Matthias Schwehm Persönlichkeitstraining - Ihre Spezialisten zum...
Selbstbewusstsein stärken

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei Matthias Schwehm Persönlichkeitstraining!

Sie interessieren sich für unsere Renner?

  1. Selbstbewusstseinstraining an zwei Wochenenden
  2. Selbstbewusstseinstraining Woche (Mo-Fr)
  3. Single-Dasein Ade
  4. Singles Ostern
  5. Singles Weihnachten
  6. Singles Silvester
  7. Familienaufstellung am Wochenende
  8. Familienaufstellung im Urlaub

Was ist ein Selbstbewusstseinstraining?
Was ist eine
Familienaufstellung?

Sie interessieren sich für unsere einzigartigen Spezialveranstaltungen?

  1. Selbstverwirklichungstraining
  2. Selbstbewusstseinstraining XXL
  3. Die eigenen Wurzeln finden
  4. Selbstbewusstseinstraining für Kinder von 6-10 Jahren
  5. Selbstbewusstseinstraining für Kinder von 10-14 Jahren
  6. Selbstbewusstseinstraining für Jugendliche von 15-17 Jahren

Sie haben eine Frage? Vielleicht haben wir die dazu passende Antwort oder gar Lösung. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Haben Sie unseren Newsletter bereits abonniert? Damit bekommen Sie automatisch die neuesten Hinweise und Termine. Einfach Email-Adresse eingeben - absenden - Newsletter erhalten.

Jetzt Newsletter ordern!
Frische Termine & Angebote.
Email eingeben, absenden!

stärken des selbstbewustsein

familienaufstellungen in worms

wiesbaden coaching jugendliche

mehr selbstbewußtsein nürnberg

+hypnose +balingen

selbstbewusstseinstraining miltenberg

selbstbewußtsein training in großenhain

jugendliche selbstbewusstsein kurs

selbstbewußtsein ausstrahlen

selbstbewußtseinseminar

training selbstbewusstsein für kinder

existenzgründer seminar prignitz

coaching für kinder villingen

selbstbewußtseinstraining für kinder landsberg am lech

familienaufstellung im worms

selbstbewusstseins coach

selbstbewusstsein kurs+jugendliche+gießen

persönlichkeitstraining / leipzig

burg stargard

selbstbewusst werden münchen

selbstbewusst coaching chemnitz

selbstbewusstsein stärken gelsenkirchen

wie kann man selbstbewusstsein von kindern stärken

angebot von selbstsicherheitstraining kreis olpe

selbstbewusstsein rhein -main

coaching in norderstedt

niedersachsen motivation+coach

persönlichkeit münchen kurs

Landkreis Coburg
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Coburg Deutschlandkarte, Position des Landkreises Coburg hervorgehobenp1
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Verwaltungssitz: Coburg
Fläche: 592 km²
Einwohner:

89.503 (31. Dez. 2008)[1]
Bevölkerungsdichte: 151 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: CO
Kreisschlüssel: 09 4 73
NUTS: DE247
Kreisgliederung: 17 Gemeinden
Adresse der Kreisverwaltung: Lauterer Str. 60
96450 Coburg
Webpräsenz:
www.landkreis-coburg.de
Landrat: Michael Busch (SPD)
Lage des Landkreises Coburg in Bayern
Karte

Der Landkreis Coburg liegt im Nordwesten des Regierungsbezirks Oberfranken in Bayern. Nachbarkreise sind im Norden die thüringischen Landkreise Hildburghausen und Sonneberg, im Osten der Landkreis Kronach, im Süden die Landkreise Lichtenfels und Bamberg und im Westen der Landkreis Haßberge. Der Sitz der Landkreisverwaltung ist in der kreisfreien Stadt Coburg.
Inhaltsverzeichnis
[Verbergen]

* 1 Geographie
* 2 Geschichte
* 3 Wirtschaft
* 4 Politik
o 4.1 Landrat
o 4.2 Kreistag
* 5 Bevölkerung
* 6 Verkehr
* 7 Wappen
* 8 Sehenswürdigkeiten
* 9 Städte und Gemeinden
* 10 Einzelnachweise
* 11 Weblinks

Geographie [Bearbeiten]

Den Nordwesten des Kreisgebietes bildet eine flachwellige (300–500 m ü. NN) Hochfläche, die überwiegend als Ackerland genutzt wird. Der nördliche Teil des Landkreises wird zum Vorland des Thüringer Waldes gezählt und besitzt bereits einen deutlichen Mittelgebirgscharakter; er wird bis auf Rodungsflächen von ausgedehnten Laubwäldern geprägt. Zwischen diesen beiden Landschaften liegt der Muschelkalkzug der Langen Berge, deren karger Boden von Nadelwäldern bedeckt wird. In den Langen Bergen liegt das Naturschutzgebiet Lauterberg. Die Senningshöhe bei Mirsdorf ist mit 523 m ü. NN die höchste Erhebung im Landkreis. Im Süden erstreckt sich das zum fränkischen Keuper-Lias-Land gehörende Itz-Hügelland (250–300 m ü. NN).
Geschichte [Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wird Coburg und Saalfeld 1012 als Mitgift an Pfalzgraf Ehrenfried (Ezzo) von Lothringen, von dessen Tochter Richeza die Grundherrschaft 1056 an Erzbischof Anno II. von Köln übergeht. In den folgenden 300 Jahren treten Andechs-Meranien, Wildberg und Henneberg, sowie die Klöster Fulda, Hersfeld, Banz, Langheim, Mönchröden, Veilsdorf und Sonnefeld als Besitz- und Herrschaftsträger auf, bis 1353 Markgraf Friedrich III. der Strenge in der Pflege Coburg (Haus Wettin) das Erbe antritt. In der Folge gehört die Region zum Kurfürstentum Sachsen, nach 1547 zu den Sächsischen Herzogtümern und von 1826 bis zum Ende der Monarchie (1918) zum Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha.

1858 führte das Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha eine Trennung von Verwaltung und Justiz ein. So wurde der Landkreis Coburg aus den Bezirken der 1802 bzw. 1807 gebildeten Justizämter Coburg II (Landbezirk), Neustadt bei Coburg und Rodach sowie dem 1826 hinzugekommenen Amt Sonnefeld errichtet. Das Justizamt Coburg I umfasste die Stadt Coburg. 1877 wurde auch der Amtsbezirk Königsberg dem Landkreis Coburg zugeteilt. Die bisherigen Justizämter wurden dann als Amtsgerichte bezeichnet, wobei die Justizämter Coburg I und Coburg II zum Amtsgericht Coburg vereinigt wurden. Die Städte Coburg, Neustadt bei Coburg, Rodach, Sonnefeld und Königsberg unterstanden nicht dem Landkreis Coburg. Sie hatten eine eigene magistrale Verfassung.

Nach einer Volksabstimmung 1919 wurde der Freistaat Coburg (im wesentlichen identisch mit Stadt und Landkreis Coburg heute) zum 1. Juli 1920 mit dem Freistaat Bayern vereinigt. Der Freistaat Bayern passte daraufhin die Verwaltungsstruktur im ehemaligen Herzogtum Sachsen-Coburg seinem übrigen Staatsgebiet an. Aus dem bisherigen Landkreis Coburg wurde das Bezirksamt Coburg, das für die Amtsgerichtsbezirke Coburg, Neustadt bei Coburg, Rodach und Sonnefeld zuständig war. Der ehemals coburgische Amtsgerichtsbezirk Königsberg wurde hingegen dem Bezirksamt Hofheim in Unterfranken zugeteilt, weil er dort als Enklave lag. Die Städte Coburg, Neustadt bei Coburg und Rodach wurden als kreisunmittelbare Städte innerhalb Oberfrankens weitergeführt, während die Städte Sonnefeld und Königsberg in die jeweiligen Bezirke eingegliedert wurden. 1921 wurden die Amtsgerichtsbezirke Coburg, Neustadt bei Coburg, Rodach, Sonnefeld und Königsberg zum Landgericht Coburg zusammengefasst, wobei 1925 bzw. 1929 die Amtsgerichte Königsberg und Sonnefeld aufgehoben wurden.

1939 wurde der Bezirk Coburg wieder als Landkreis Coburg bezeichnet. 1940 wurden die Stadtkreise Neustadt bei Coburg und Rodach dem Landkreis Coburg eingegliedert. Der Landkreis hatte den Zweiten Weltkrieg relativ unzerstört überstanden und wurde im April 1945 durch die 11. US Panzerdivision besetzt und Teil der Amerikanischen Besatzungszone, während das thüringische Hinterland zur Sowjetischen Besatzungszone gehörte und bis 1989 durch die Zonengrenze bzw. ab 1949 innerdeutsche Grenze abgeschnitten blieb. Der Landkreis lag somit im Zonenrandgebiet. 1946 wurde Neustadt wieder aus dem Landkreis Coburg herausgelöst. Die Stadt Coburg hingegen blieb stets als Stadtkreis erhalten.

Durch die Gebietsreform zur Neugliederung der bayerischen Landkreise am 1. Juli 1972 wurden dem Landkreis Coburg die kreisfreie Stadt Neustadt bei Coburg, Teile des früheren Landkreises Staffelstein sowie einige Ortschaften des Landkreises Ebern zugeordnet. Die Gemeinden Steinach a.d. Steinach, Hof a.d. Steinach, Horb a.d. Steinach, Leutendorf und Mödlitz werden 1974 in den Landkreis Kronach eingegliedert. Kreissitz blieb die kreisfreie Stadt Coburg, die durch Eingemeindung einiger Gemeinden des Landkreises Coburg entsprechend vergrößert wurde. Der Landkreis Coburg erreichte damit seine heutige Ausdehnung. Die Stadt Neustadt bei Coburg erhielt als Ersatz für den Verlust der Kreisfreiheit den Status einer Großen Kreisstadt.

In den 1960er Jahren gab es im Kreisgebiet 129 und vor dem Stichtag der Gemeindegebietsreform am 10. Mai 1978 noch 51 Gemeinden. Heute sind davon noch 17 Städte und Gemeinden verblieben.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis_Coburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Ich habe keine
besondere
Begabung,
sondern
bin nur
leidenschaftlich
neugierig!

Albert Einstein

NLP_Persoenlichkeitstraining_zum_Selbstbewusstsein_staerken_zwischen_Nuernberg_und_Muenchen_in_Bayern
NLP_Persoenlichkeitstraining_zum_Selbstbewusstsein_staerken_zwischen_Nuernberg_und_Muenchen_in_Bayern
Matthias Schwehm
Trimaran am Großen
Brombachsee
(c) Matthias Schwehm Persönlichkeitstraining Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Sitemap Tipps